„the next big thing“

Zu Beginn des Jahres 2015 stellte SAP mit S/4HANA® „the next big thing“ im ERP-Umfeld vor. Mit der Ankündigung von BW/4HANA® - „the next generation Data Warehouse Application“ Ende August 2016 zieht man nun nicht nur namenstechnisch eine klare Linie: Auch dieses Release steht unter dem Motto „simplify“.

Doch während damit bei S/4HANA® im Wesentlichen das vereinfachte Datenmodell gemeint ist, meint  SAP  bei BW/4HANA® damit  die Reduzierung der nötigen Objekttypen. Nun fragen Sie sich vermutlich, wie sich BW4/HANA® von BW powered by HANA® (auch „BW on HANA“) unterscheidet. Zu Recht, denn die gleichen Objekttypen unterstützt auch bereits BW on HANA.

Allerdings hat SAP mächtig aufgeräumt. BW/4HANA® ist nicht mehr Bestandteil des Netweaver und basiert auf einem deutlich schlankeren Code.  Alte Objekttypen wie beispielsweise der Infocube oder der Multiprovider, die bisher noch im Kompatibilitätsmodus betrieben werden konnten, gehören mit BW/4HANA® der Vergangenheit an.

Neben einer neuen Cloud-Variante steht dann auch der „BExit“ bevor. Die weitverbreiteten BEx-Tools, wie beispielsweise der Web Application Designer werden durch SAP Business Objects als strategisches Tool fast vollständig abgelöst. Die einzige Ausnahme bildet hier der BEx Query Designer. Dieser ist nun Bestandteil der „BW Modelling Tools“, der zukünftigen Modellierungsumgebung, und unterliegt damit ebenfalls einem Re-Design auf Eclipse-Basis. SAP hat deutlich gemacht, dass die Hauptaufwände der BW-Weiterentwicklung zukünftig in BW/4HANA® fließen werden.

Aufwände in die bestehende BW (on any DB / on HANA) -Landschaft sind jedoch keineswegs umsonst. Der Migrationspfad zu BW/4HANA® führt zunächst einmal über SAP BW 7.5 powered by HANA, um im zweiten Schritt die Aktivierung des B4H-Modus (auch „SAP BW, edition for HANA“ genannt), indem keine alten Objekttypen mehr neu angelegt werden können, vorzunehmen.

Erst dann kann eine BW/4HANA® Migration folgen. Um die alten Objekttypen abzulösen, hat SAP Migrationstools in Aussicht gestellt, die mit einigen Einschränkungen bereits jetzt verfügbar sind. Es ist also zunächst noch keine Eile geboten. Um auch in Zukunft von einer modernen Reporting-Lösung zu profitieren sollten Sie jedoch bereits jetzt die Weichen Richtung BW4/HANA® stellen.

Wir beraten Sie gerne, worauf Sie achten sollten, um sich strategisch gut aufzustellen. Sprechen Sie uns an! 

Ansprechpartner

Stephan Düsterhöft

Stephan Düsterhöft
Senior Consultant SAP BI
+49 521 5247-0
Zum Kontaktformular
Stephan Düsterhöft