SAP Produkte von LYNX

Von LYNX entwickelte Tools für SAP

Im Laufe der letzten Jahre hat LYNX viele Herausforderungen bei verschiedenen Unternehmen in unterschiedlichen Branchen gemeistert. Dabei wurden aus einer Menge Ideen entsprechende Software-Tools entwickelt, die sich nun als fertiges Produkt bei unseren Kunden befinden.

Auf einen Blick

Produktübersicht

LYNX Boykottscanner: Stellen Sie sicher, dass Sie die gesetzlichen Anforderungen erfüllen!

Nach den Anschlägen auf das World Trade Center in New York verordnete die Europäische Union für alle EU-Mitgliedstaaten verbindlich, dass jegliche wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Personen und Organisationen, die als terroristisch eingestuft werden, unterbleibt. In Deutschland kann ein Verstoß eines Unternehmens gegen die Antiterrorverordnungen - anders als im restlichen Europa - sogar strafrechtliche Relevanz haben. Mit dem System ATLAS haben auch die Zollbehörden erstmals elektronische Überprüfungsmöglichkeiten an der Hand und können so die Daten des Handelspartners mit denen der Antiterrorliste abgleichen.

Die Durchsicht der Geschäftspartnerdaten bedeuten tiefe Einschnitte in die Unternehmensprozesse, da alle wichtigen Bereiche der logistischen Kette - vom ersten Kundenkontakt, Angebot und Auftrag über die Ressourcenbeschaffung bis hin zum Versand - betroffen sind. Eine manuelle Kontrolle der Adress-Massendaten in Systemen wie SAP R/3 und SAP ERP ist undenkbar.

LYNX bietet mit dem Boykottscanner ein schlankes Softwareprodukt, das die erforderlichen Prüfvorgänge automatisiert. Sanktionslistenprüfung, Protokollierung und die mögliche Sperrung von Geschäftspartnern sind in die Geschäftsprozesse integriert. SAP-Standardtechniken überprüfen an den entscheidenden Schnittstellen Bestellung, Lieferung und Zahlung der am Prozess beteiligten Geschäftspartner. Die Prüfung kann sowohl im Dialog als auch Batch-Modus stattfinden. Eine Kommunikationsschnittstelle zu den Datenprovidern gibt automatisch immer die aktuell gültigen Sanktionslisten heraus. Bei einem potenziellen Treffer versendet die Software eine Benachrichtigung an den Außenhandelsverantwortlichen, der eine tiefergehende Prüfung und die nächsten Schritte, z. B. eine Freigabe, veranlasst. Der LYNX Boykottscanner ist bereits bei vielen unserer Kunden etabliert und leistet unauffällig seinen Dienst. Die Benachrichtigung in einem Prüfungsfall erfolgt per eMail. Manchmal jedoch ist es erforderlich, schnell zu handeln und die manuelle Prüfung zeitnah durchzuführen. Für diese Fälle hat LYNX eine Monitor-Funktion entwickelt, die – basierend auf der SAP Technologie für SAP UI5 und Fiori – modern und flexibel gestaltet ist. Dieser Boykottscan-Monitor ist web-basiert und kann auf allen modernen Browser dargestellt werden. Auch auf mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets! Somit können Sie also jetzt schon ohne Zeitverlust „von unterwegs“ kritische Kontakt- oder Adressdaten prüfen.

Für eine noch höhere Präsenz und Aufmerksamkeit können Sie diesen Monitor nahtlos in Ihr SAP Fiori Launchpad integrieren. Die Kachel ist mit einem „Notificator“ versehen, so dass Sie schon ohne Programmstart die Anzahl der aktuell zu prüfenden Daten aus den letzten Scanvorgängen erkennen.

LYNX unterstützt Sie bei der Integration in Ihr SAP-System. Sprechen Sie uns an!

Gelangensbestätigung: Änderung der Nachweispflichten für innergemeinschaftliche Lieferungen

Der innergemeinschaftliche Warenverkehr ist von der Umsatzsteuer befreit, sofern das „Gelangen“ der Ware zum Empfänger im EU-Ausland auch nachgewiesen werden kann. Nicht mehr der Versender oder Spediteur quittiert den Warenversand, sondern in bestimmten Fällen der Empfänger den tatsächlichen Erhalt durch die sogenannte Gelangensbestätigung. Nur noch unter Einhaltung bestimmter Vorgaben werden Dokumente wie die Spediteursbescheinigung gleichrangig anerkannt. Als zentrales Instrument sieht der Gesetzgeber die Gelangensbestätigung.

Daher sind alle Unternehmen aufgefordert, ihre Vorgehensweise zur Nachweiserstellung auf die neuen Anforderungen hin zu überprüfen. Insbesondere sind auch die Warenempfänger, also die Kunden der liefernden Unternehmen, auf die neuen Anforderungen hinzuweisen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Nutzen Sie die Möglichkeiten einer elektronisch unterstützten Lösung für einen ordnungsgemäßen Buch- und Belegnachweis und minimieren Sie das Risiko einer Umsatzsteuernachforderung durch das Finanzamt.

Verkauft ein Unternehmen Ware ins europäische Ausland, so ist dieser Verkauf von der Umsatzsteuer befreit, es muss keine Umsatzsteuer auf der Rechnung ausgewiesen werden. Voraussetzung dafür ist zwingend eine grenzüberschreitende Warenbewegung. Unternehmen müssen den Verbleib der Ware nachweisen können, damit der umsatzsteuerfreie Verkauf berechtigt war.

Bei Umsatzsteuerprüfungen ist deshalb ein entsprechender Nachweis vorzuweisen. Gelingt dies nicht, kann die Finanzbehörde nachträglich Umsatzsteuer erheben und schöpft damit Umsatz und Ertrag um den aktuellen Steuersatz ab. Darüber hinaus drohen Bußgeldzahlungen.

Die Anforderungen an die Gelangensbestätigung als Nachweis für die erfolgte innergemeinschaftliche Lieferung durch den Abnehmer gilt seit dem 1.10.2013 - nach massiver Kritik daran werden aber Alternativnachweise anerkannt, jedoch mit verschärften Bedingungen. Beispiele: Frachtbriefe und Spediteursbescheinigungen. Die genauen Nachweisanforderungen richten sich nach der Art des Transports der Waren (Beförderungsfall, Versendungsfall). Voraussetzung ist, dass prüfbar sein muss, ob der Empfänger der Ware die Bestätigung versendet hat. Die Lösung muss für beide Seiten einfach zu handhaben, revisionssicher und möglichst integrativ sein. Anforderungen, die über eine Web Service-Lösung, eine Web Portal-Lösung oder eine SAP-integrierte Lösung erfüllt werden können.

LYNX informiert Sie über die notwendigen Nachweispflichten und ermittelt die für Sie beste technische Lösung. Sprechen Sie uns an!

LYNX LAUI: Auslands-Umsatzsteuer-Identifikationsnummern-Tool

Per Gesetz sind Unternehmen seit 2010 verpflichtet, die Gültigkeit der USt-IdNr. eines Abnehmers oder Lieferanten im EU-Ausland zu überprüfen. Eine Vernachlässigung dieser Pflicht kann drastische steuerliche Auswirkungen nach sich ziehen. LYNX hat ein Add-on entwickelt, dessen Kernfunktion in der Bestätigung von ausländischen Umsatzsteuer-Identifikationsnummern per Online-Schnittstelle für SAP ERP ECC 6.0 besteht. Geprüft werden Geschäftspartner und Vertriebsbelege im In– und EU-Ausland.

  • Nutzung der offiziell verfügbaren Webservices der EU (MIAS) und für die qualifizierte Prüfung der Webservices der Bundesfinanzministerien Deutschland und Österreich.
  • Interessenten, Debitoren und Kreditoren können geprüft werden. Die Bestätigungsmitteilungen der Finanzbehörde können im Zuge dieser Prüfungen gleich mit angefordert werden.
  • Angebote, Aufträge, Lieferungen und Fakturen können geprüft werden. Wir können ihr System so einstellen, dass bei negativen Prüfergebnissen die Belege automatisch gesperrt werden. Automatisches Entsperren nach der Korrektur der Belege ist ebenso möglich.
  • Die Prüfungsergebnisse werden im SAP für jeden Prüfvorgang gespeichert und stehen dort für Auswertungen und den Nachweis der ordnungsgemäßen Prüfung zur Verfügung.

Das Tool verbindet die Vorteile von serverbasierten Zusatzlösungen außerhalb des SAP mit einer einfachen und kostengünstigen Implementierung ohne weitere Lizenz-, Hardware- und Wartungskosten!

LYNX bietet die Auslands-Umsatzsteuer-Identifikationsnummernprüfung mit folgenden Bausteinen an:

  • Online-Prüfung für Geschäftspartner bei Neuanlage und Änderung
  • Massenprüfung -Prüfung für Geschäftspartner im Hintergrund
  • Online-Prüfung für Vertriebsbelege
  • Massenprüfung für Vertriebsbelege im Hintergrund
  • Regelbasiertes Sperren und Entsperren von Vertriebsbelegen in Abhängigkeit des Prüfergebnisses
  • Protokollierung der Prüfungsergebnisse,Prüfung in einer Tabelle im SAP, Bereitstellung eines Anzeigereports zur Visualisierung der Ergebnisse.
  • Automatische Anforderung der schriftlichen Bestätigungsmitteilung
  • Bereitstellung eines Reports zur Identifikation der Geschäftspartner, die noch nicht geprüft wurden
  • Bereitstellung von Customizingtabellen zur Parameterisierung der Prüfung, des Prüfumfangs und des Systemverhaltens bei negativem Prüfergebnis.
LYNX unterstützt Sie bei der Integration dieses Add-ons in Ihr SAP-System. Sprechen Sie uns an!

LYNX Dublettencheck: Prüfung von Redundanzen von Adressen für das SAP ERP

Die Qualität von Kontaktdaten zum Kunden gewinnt immer stärkere Bedeutung. Trotzdem sind Redundanzen noch an der Tagesordnung. Die Lösungsansätze im SAP-Umfeld sind vielfältig und beliebig komplex. Sie reichen von der einfachen Vergleichsprüfung bis zum Einsatz von externen Serverlösungen und Dienstleistungen. Die Lösung: Der LYNX-Dublettencheck!

In der Bandbreite der Lösungsalternativen hat LYNX ein Add-on entwickelt, das die Vorteile von serverbasierten Zusatzlösungen außerhalb des SAP mit einer einfachen und kostengünstigen Implementierung verbindet. Und das, ohne weitere Lizenz-, Hardware- und Wartungskosten! Der LYNX-Dublettencheck arbeitet während der Adresserfassung allein im SAP und bietet Ihnen schon während des Erfassungsvorgangs ein Popup mit potenziellen Dubletten – und das, bei nur hinreichend ähnlichen Adressen! LYNX hat dazu im SAP Bausteine entwickelt, die die so genannte unscharfe Suche nach Adressen performant gewährleisten. Ähnliche Adressen werden schnell identifiziert und Ihnen als potenzielle Dubletten im Erfassungsprozess angeboten. Die von LYNX entwickelten Bausteine können darüber hinaus auch bei der unscharfen Suche nach Adressen eingesetzt werden. Hier gelten zwar andere Regeln, aber das Prinzip ist gleich. Sie geben einfach Name und Adresse ein und erhalten eine Liste von Geschäftspartnern, die Übereinstimmungen mit Ihrer Eingabe aufweisen. Wenn die Schreibweise des Namens, der Orts- oder Straßenbezeichnung nicht exakt vorliegt, haben Sie so trotzdem die Möglichkeit, den Geschäftspartner im System zu finden. Und für den Fall, dass der gesamte Datenbestand eines SAP-Systems auf Dubletten untersucht werden soll? Dazu hat LYNX den Batch Dublettencheck im Portfolio. Sie starten die Untersuchung des gesamten Adressbestandes und erhalten als Ergebnis die potenziellen Dubletten in einer Bearbeitungstransaktion. Von hier aus kann die Dublette entweder als OK gekennzeichnet oder die Datenbereinigung initiiert werden.

Im SAP ERP werden Geschäftspartner, Debitoren und Kreditoren geprüft.  Der Dublettencheck ist modular aufgebaut und entwickelt. Er ist „releasefest“, da er an den SAP-Standardschnittstellen ansetzt - dort, wo normalerweise die serverbasierten Lösungen angekoppelt sind. LYNX hat darüber hinaus individuelle Erweiterungsmöglichkeiten für den Kunden vorgesehen, indem Exits im Dublettencheck implementiert wurden. Auch das Customizing der Dublettenchecks wird mit ausgeliefert.

LYNX unterstützt Sie bei der Integration in Ihr SAP-System. Sprechen Sie uns an!

LYNX Condition Management Tool: Änderung oder Erfassung größerer Mengen von Preiskonditionssätzen im SAP

Über die Preisfindung lassen sich Preise und Kosten ermitteln, zum Beispiel für Kunden, Vertriebsmitarbeiter oder für die interne Kostenrechnung. Konditionen beschreiben eine Reihe von Bedingungen, die bei der Kalkulation eine Rolle spielen.

Wird an einem Tag eine bestimmte Menge eines Produktes bestellt, so bestimmen die Faktoren Kunde, Datum und Menge, den Endpreis für den Kunden. Diese Art von Informationen werden als Stammdaten in Form von Konditionssätzen gespeichert.

Das LYNX Condition Management Tool ermöglicht es, Konditionssätze als Datei herunterzuladen und zu bearbeiten. Dabei können optional auch Staffeln berücksichtigt werden. Zudem lässt sich eine Beispieldatei herunterladen, die als Vorlage verwendet werden kann.

Die Konditionssätze können daraufhin direkt mit bekannten Tools wie Excel oder Texteditoren bearbeitet und angepasst werden. Nachdem die Konditionen lokal geprüft und ggf. verändert wurden, kann die Datei mit dem Condition Management Tool über die entsprechende Option wieder hochgeladen werden. Es wird eine Batch-Input-Mappe erzeugt, die ausgeführt werden muss, damit die Änderungen in das System übertragen werden.

Erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe des LYNX Condition Management Tools problemlos größere Mengen von Preiskonditionssätzen im SAP ändern oder eintragen.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Nina Fleischer

Datenschutzvereinbarung*

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@lynx.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.